Unsere Mission

 “Das Entdecken, Erforschen und Schützen des Pflanzenreichs, und diese Kenntnisse nutzen, um zusammen eine nachhaltige Zukunft zu bilden.” Steven Dessein, Generalverwalter

Ein Botanischer Garten mit einer reichen Geschichte…

Die Geschichte des Botanischen Gartens geht zurück auf 1796. So ist die Institution sogar älter als das Königreich Belgien und haben wir mehr als zwei Jahrhunderte Erfahrung mit Pflanzen. Der Botanischer Garten umfasst 92 Hektar mit ganz viel historischen Gebäuden, unter anderem auch einem Schloss mit einem Turm aus dem 12. Jahrhundert.

 

Mit einzigartigen Sammlungen…


Der Botanischer Garten verfügt über ein grosses Herbarium mit etwa vier Millionen Exemplaren und dem weltgrössten Rosenherbar, sowie wichtige historische Sammlungen aus Brasilien und Zentralafrika. Der Botanischer Garten hat auch eine botanische Bibliothek mit über 200.000 Werken und Publikationen vom 15. Jahrhundert bis heute.

 

Mit der Mission um die Pflanzen zu bewahren für die Zukunft…


Der Botanischer Garten bewahrt über 18.000 verschiedene lebendige Pflanzenarten, auch verschiedene gefährdete Pflanzenarten, wie die Laurentpalmfarne(Encephalartos lautentianus). Dazu gibt es auch eine international anerkannte Samenbank mit unter anderem Samen von zahlreichen wilden Bohnensorten.

 

Um die Pflanzen und Pilzen zu studieren...


Die Aktivitäten unserer Wissenschaftler, um die Diversität der Pflanzen, Pilze und Algen zu kartieren, bestreichen die ganze Welt, von Antarktika bis zu den Regenwäldern von Congo. Die wissenschaftliche Arbeit konzentriert sich auf eine korrekte und wissenschaftliche Indentifizierung der Pflanzenarten. Welche sind die Eigenschaften einer Art? Wie viele Arten gibt es? Wie kann man die unterschiedlichen Arten voneinander unterscheiden? Ohne Antworten auf diese grundsätzlichen Fragen kann keinerlei auf Pflanzen oder abgeleiteteten Produkten basierende wirtschafliche Aktivität stattfinden. Der Schlüssel zum Erschliessen der ganzen Information über die Art liegt in der Kenntnis des wissenschaftlichen Namens dieser Art. Die korrekte Identifizierung hilft zum Beispiel um giftige Arten zu unterscheiden von verwandten Heilpflanzen oder gefährdeten, auf Schutzmassnahmen angewiesenen Pflanzenarten.

 

Um Kenntnis über Pflanzen zu verbreiten…


Jährlich besuchen etwa 100.000 Besucher den Botanischen Garten. Die meisten Besucher kennen hauptsächlich die Pflanzensammlungen und die Treibhäuser, aber es gibt selbstverständlich noch so viel mehr. Unsere Wissenschafler teilen mit Leidenschaft und Begeisterung ihre Kenntnisse mit dem Publikum. Der Botanische Garten hat eine ganze Reihe von Instrumenten entwickelt um Pflanzen möglichst effizient zu verbreiten, damit das Publikum sich der Notwendigkeit der PflanzenInstandhaltung bewusst werde.