Präzision und Prestige

Schlossgarten

Dieser Schlossgarten interpretiert den französischen Gartenstil auf zeitgenössische Weise. Dieser Stil wurde erstmals um die Mitte des 17. Jahrhunderts in den Gärten des  Schlosses von Versailles in großem Stil angewandt und verbreitete sich von hier aus über ganz Europa. 

Auch das Schloss Bouchout erhielt einen französischen Garten, der aber nicht erhalten blieb. 

Der sehr formale französische Stil zeichnet sich durch gerade Linien und geometrische Formen aus. Charakteristisch sind die sogenannten Parterres: Saatbeete mit kurzgeschorenen Buchsbaumhecken, die gemeinsam elegante Formen bilden. Durch die Zugabe von Blumenzwiebeln und einigen immergrünen Pflanzen bleibt dieser Garten das ganze Jahr über attraktiv.. Gärten im französischen Stil sind äußerst arbeitsintensiv in der Instandhaltung - und somit auch teuer. Sie dienten vor allem als Vorzeigeobjekt.