Forschungsinfrastruktur

Der Botanische Garten Meise kann auf eine qualitativ hochwertige Infrastruktur für die Forschung zurückgreifen. Dazu gehören zum Beispiel die Geräte zur Digitalisierung des Herbariums, mehrere Lichtmikroskope, ein Rasterelektronenmikroskop (SEM), ein digitales Mikroskop mit hoher Tiefenschärfe (Keyence vhx-5000) und ein komplett ausgestattetes Molekularlabor. Hinter der Forschungsinfrastruktur steht ein hervorragendes Team von Technikern und Computerexperten.

Ein engagiertes, auf Botanik spezialisiertes Illustratorenteam arbeitet mit unseren Forschern zusammen, um die Pflanzendiversität auf wissenschaftlich vertretbare Weise abzubilden.