Adoptionen als Gönner – Wählen Sie Ihre Pflanze!

Wählen Sie Ihre Pflanze und füllen Sie das Online-Antragsformular aus.

Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

Australischer Grasbaum (Xanthorrhoea glauca)

Nur 12 botanische Gärten auf der ganzen Welt verfügen über einen Australischen Grasbaum. Die Pflanze wächst vor allem an der Südostküste Australiens. Unser Exemplar ist bereits hunderte Jahre alt. Das verkohlte Äußere ist die Folge eines natürlichen Brandes.

Pflanzenpalast, Savanne und Monsunwald

Clavija cauliflora

Wir sind der einzige botanische Garten auf der ganzen Welt, der über diese sehr seltene Pflanze verfügt. Jedes Jahr kommen aus dem Stamm prächtige kleine Blüten. Als die Pflanze das erste Mal blühte, stellte sich auch heraus, dass dies das weltweit einzige bekannte weibliche Exemplar ist.

Pflanzenpalast, tropischer Regenwald

Laurent-Brotpalm (Encephalartos laurentianus)

Der Laurent-Brotpalm wurde 1902 in Zentralafrika von einem Mitarbeiter des Botanischen Gartens Meise entdeckt, der damals noch „Jardin botanique de l‘Etat“ hieß. Unser Exemplar ist ein Nachkomme der zuerst entdeckten Pflanzen. Sämlinge der schwer zu züchtenden und sehr seltenen Art wurden vom Botanischen Garten Meise aus über botanische Gärten auf der ganzen Welt verteilt.

Pflanzenpalast, tropischer Regenwald

Titanenwurz (Amorphophallus titanum)

Der Titanenwurz ist in den vergangenen 10 Jahren unser größter Publikumsmagnet geworden. Die Pflanze ist in ihrem natürlichen Lebensraum, den Regenwäldern von Sumatra, stark vom Aussterben bedroht. Im Volksmund wird sie als „Stinke-Blume“ bezeichnet, weil die weiblichen Blüten einen ekligen Geruch verbreiten, um Bestäuber anzulocken. Die große Knolle wird jedes Jahr aus dem Topf herausgenommen, gewogen und mit neuer Erde und Dünger versorgt.

Pflanzenpalast, anthropogenes Biom

Santa-Cruz-Riesenseerose (Victoria cruziana)

Eine Santa-Cruz-Riesenseerose braucht sehr viel warmes Wasser zum Wachsen. Deshalb kann man sie in unserem Klimagebiet nur in botanischen Gärten bewundern. Weil die Pflanze unsere kurzen Wintertage nicht überlebt, wird sie jedes Jahr erneut ausgesät. Der Teich wird geleert, gereinigt und die Beete werden mit frischem Humus versehen. Nach der Aussaat der Pflanzen lassen wir das Wasser wieder allmählich steigen.

Pflanzenpalast, tropische Feuchtgebiete